Hilfsnavigation

Giebel des Rathauses in Wolfach
27.06.2024

Royaler Glanz, Pomp und Klamauk gespickt mit einer guten Prise Humor beim Sommer-Theater-Open-Air „Marie Antoinette oder Kuchen für alle“

Im Rahmen ihrer Open Air Theatersommer-Tour gastiert das Ortenauer Regionaltheater BAden ALsace mit seinem Ensemble am Samstag, 29.06.2024 zum ersten Mal in Wolfach.

Präsentiert wird die Barock-Komödie „Marie Antoinette oder Kuchen für alle“ von Peter Jordan. Anlässlich dieser Premiere war Guido Schumacher, Geschäftsführer des Theaters Eurodistrict BAden ALsace, im Vorfeld bereits in Wolfach, um sich vom Spielort, dem Innenhof des Wolfacher Schlosses, ein persönliches Bild zu machen.

k-erl.Theater Baden Alsace

Bürgermeister Thomas Geppert und Guido Schumacher, Geschäftsführer des Theaters Eurodistrict BAden ALsace, blicken erwartungsfroh auf das bevorstehende Open Air-Sommertheater im Wolfacher Schlosshof.

Beim Pressetermin mit Bürgermeister Thomas Geppert in der vergangenen Woche schwärmte Guido Schumacher von der besonderen Atmosphäre des Schlosshofs und freut sich sehr auf die bevorstehende Aufführung: „Wolfach, das ist kein Randort – das ist mitten im Herzen“ so die wertschätzenden Worte des Geschäftsführers. „Bislang hat Wolfach noch in der Liste der Spielorte gefehlt, dies wird sich nun endlich ändern. Das unterhaltsame Sommerstück wird ein Highlight in dieser stilechten historischen Kulisse“. Bürgermeister Thomas Geppert freut sich ebenfalls auf die bevorstehende Premiere im Wolfacher Schlosshof. Er ist überzeugt, dass für das Theater BAden ALsace mit dem Auftakt am kommenden Samstag „eine neue Ära in unserer Stadt beginnt“. Auch künftig sei das grenzüberschreitende binationale Theater mit ihren Gastspielen in Wolfach herzlich willkommen.

Darum geht es in der Komödie:

In Paris herrscht Revolution, im Palast von Versailles hingegen Ratlosigkeit. Während draußen das Volk wütend demonstriert, warten drinnen Marie-Antoinette und ihr Mann, König Ludwig XVI., seit nunmehr 15 Jahren auf ihre Hinrichtung. Die Sache zieht sich irgendwie. Es gibt bürokratische Hürden, Zank in der neuen Regierung und vor allem massive Machtkämpfe unter den Anführern des Aufstands, die sich lieber erst mal gegenseitig umbringen. Inzwischen ist Ludwig sogar so weit, das Ganze selbst in die Hand zu nehmen: Er hat für sich und seine Frau eine von diesen neumodischen Guillotinen gebastelt, die allerdings noch ein paar Konstruktionsfehler hat und aus Versehen Leichen produziert, die definitiv nicht vorgesehen waren.

Gleichzeitig kocht die Halsbandaffäre wieder hoch – eine uralte Intrige, bei der keiner mehr durchschaut, wer da eigentlich wen warum ans Messer liefern wollte. Und was will dieser Wicht Napoleon, der mit einem Mal im Schloss auftaucht und seine ganz eigene Agenda zu verfolgen scheint? Angesiedelt zwischen Monty Python und Quentin Tarantino, zwischen Slapstick, sophisticated Screwball-Komödie und opulentem Historiendrama à la Alexandre Dumas, hat Peter Jordan eine todernst-turbulente Komödie geschrieben, die Altbekanntes noch einmal völlig neu beleuchtet und bitterböse Zeitpfeile in unsere Gegenwart schießt. Nicht zuletzt ist Marie-Antoinette ein Fest für vier Schauspielerinnen und Schauspieler, die in rasantem Tempo Haltungen und Identitäten wechseln.

Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn dann um 20.00 Uhr. Die Landfrauen Wolfach-Oberwolfach sorgen für eine kleine Bewirtung. Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird die Veranstaltung in die Schlosshalle verlegt.

Karten im Vorverkauf sind in der Tourist-Information Wolfach und über Reservix erhältlich. Kurzentschlossene können auch noch an der Abendkasse Tickets erwerben.

Preise im Vorverkauf (zzgl. Systemgebühren): 18 € / 12 € ermäßigt (Studenten, Schüler, Erwerbslose) sowie 11 € (Menschen mit Behinderung)

Preise an der Abendkasse: 21 € / 15 € ermäßigt (Studenten, Schüler, Erwerbslose)

Der besondere Tipp für Gruppen:

„Guillotine-Special“: Beim Kauf von 5 Tickets, gibt es ein 6. Ticket gratis dazu!